Umweltstand-Umweltwettbewerb

[Update/Autor: 11.05.2021/AGU]

Wettbewerbsübersicht

Der Umweltstand-Umweltwettbewerb (U-UW) ist ein jährlich durchgeführter Projektwettbewerb für Erfurter Schülerinnen und Schüler der Kl. 7-12. Auf der Basis von Umweltbetrachtungen, Analysen und Bewertungen sollen Projektgruppen einfallsreiche Wettbewerbsbeiträge zum Thema »Natur in Erfurt« entwickeln. Beim U-UW werden durch die BürgerStiftung Erfurt / AG Umweltstand mehrere Umweltpreise vergeben.

Das Motto des Schülerwettbewerbs lautet: Vom Erkennen zum nachhaltigen Handeln - Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE) durch Naturerkundungen.

Mit Hilfe von Fotos, Plakaten, Protokollen und anschaulichen Schilderungen entstehen nicht nur clevere Wettbewerbsbeiträge zum Thema, sondern vor allem Kompetenzgewinne (BNE) und Lösungsansätze für Umweltprobleme. Der Zuwachs an Wissen und Fähigkeiten sorgt für nachhaltigere Lebensweisen, zusätzlich unterstützen Problemlösungen die nachhaltige Entwicklung. So wird mit der Dokumentation des natürlichen Lebensumfelds ein wichtiger Beitrag zur Agenda 2030 (Transformation unserer Welt zur Nachhaltigkeit) geleistet.

Datentabelle 2021*

Wettbewerbsbezeichnung Umweltstand-Umweltwettbewerb (U-UW)
Wettbewerbsthema »Natur in Erfurt«
Projektperiode 01.02. - 30.10. (Wettbewerbsbeiträge bearbeiten/erstellen)
Projektmuster Natur- und Umweltanalysen; Dokumentation einzelner Arten . . .
Teilnehmerkreis Erfurter Schulen / Projektgruppen der Klassen 7-12, bestehend aus
2-4 Schülerinnen/Schülern + Betreuerin/Betreuer aus dem Kollegium
Ausrichter BürgerStiftung Erfurt / AG Umweltstand
Vorhaben BNE mit Hilfe von Naturerkundungen / Intensivierung der nachhaltigen Entwicklung** . . .
Anmeldezeitraum 01.02. - 30.06. (Teilnahmeanträge übermitteln)
Abgabezeitraum 01.10. - 30.10. (Wettbewerbsbeiträge per E-Mail einsenden)
Wertungszeitraum 01.11. - 21.12. (Bewertung der Beiträge durch die Jury)
Gewinnchancen 750,- € / 500,- € / 250,- € / 125,- € (entsprechend Platz 1 bis 4 /
Prämierung ggf. ca. 3 bis 4 Wochen nach dem Wertungszeitraum)
Formalitäten Formblatt »Teilnahmeantrag« einreichen (vorab per E-Mail);
Projekt auf Basis eigener Analysen erstellen;
Wettbewerbsbestimmungen beachten (siehe Link);
Checkliste zum Wettbewerb ggf. einbeziehen;
Projektunterlage per E-Mail versenden;
Bewertungen der Wettbewerbsjury abwarten;
Projektleitung / Adresse
für Projekt-Zusendungen /
Kontaktdaten für Fragen
und Konsultationstermine
Olaf Kneissl, Rudolstädter Str. 239, 99098 Erfurt
E-Mail: wettbewerb@umweltstand.de
Tel.: 0361 6001653
Fax: 0361 6001654
Wettbewerbsförderung durch
Spenden
Spenden für die Umweltbildung/BNE sind willkommen.
Nutzen Sie für Ihre Zuwendungen zum Wettbewerb das
Konto der BürgerStiftung Erfurt!

Empfänger: BürgerStiftung Erfurt
IBAN/BIC: [siehe Link]
Bank: Sparkasse Mittelthüringen
Betrag: [Ihre Entscheidung]
Verwendungszweck: Umweltstand-Umweltwettbewerb / Spende / [Ihr Name]

Eine Spendenbescheinigung können Sie mit unserem diesbezüglichen
Formular (siehe Link) anfordern!
Mitarbeitsmöglichkeiten für Interessierte Hilfe bei Projektkonsultationen;
Bearbeitung von Beispielprojekten;
Mitarbeit in der Wettbewerbsjury;

Wenn Sie beim Wettbewerb mitarbeiten möchten, dann
melden Sie sich einfach per E-Mail (post@umweltstand.de)!
Datenschutz Personenbezogene Daten werden von der AG Umweltstand/BürgerStiftung Erfurt unter Beachtung der Datenschutzvorschriften verarbeitet und ausschließlich zur Bearbeitung Ihres Anliegens genutzt. Diese Daten geben wir nicht ohne Ihre Einwilligung weiter.
Mit der Antragstellung stimmen die Antragsteller der elektronischen Verarbeitung und Speicherung ihrer Daten zu. Weitere Details zur Datenverarbeitung sind den Wettbewerbsbestimmungen und unserer Datenschutzerklärung zu entnehmen.

* Die Angaben gelten für das aktuelle Wettbewerbsjahr! Speichern Sie die elektronischen Formulare auf Ihrer Festplatte, bevor Sie Daten eintragen!

** Wettbewerbs-/Bildungsziele: Wissen, Kreativität, Selbständigkeit und der nachhaltige Umgang mit natürlichen Ressourcen sollen durch den Umweltstand-Umweltwettbewerb bzw. unsere Bildungsmaßnahmen gefördert werden. Wir möchten junge Leute vor allem dazu motivieren, dass sie neue Kenntnisse und Fähigkeiten in den Bereichen Natur, Umwelt und Nachhaltigkeit erwerben, damit die nachhaltige Entwicklung insgesamt forciert wird. Gleichfalls ist es mit dem Wettbewerb bzw. bei den Bildungsaktionen möglich, dass besonders begabte Projektgruppenmitglieder erkannt und speziell unterstützt werden können. Fachübergreifendes Denken und Arbeiten, die Verbindung von Theorie und Praxis sowie kommunikative Fähigkeiten sind erforderlich, um am Ende des Wettbewerbs-/Bildungsprozesses eine perfekte Projektpräsentation abzuliefern. Das lohnt sich für die Teilnehmer aber nicht nur wegen der Kompetenzgewinne. Die Möglichkeiten die Arbeit einer breiteren Öffentlichkeit zu präsentieren, Projekte von einer Fachjury beurteilen zu lassen, Prämien zu erringen oder die Kommunikation mit Alternativdenkenden verstärken das Selbstbewusstsein. Das Erreichen der Wettbewerbs-/Bildungsziele forciert die nachhaltige Lebensgestaltung auf Grundlage des eigenen Urteilsvermögens.