Arbeitsplan

[Update/Autor: 18.09.2021/AGU]

Im Arbeitsplan der AG Umweltstand werden vor allem jährlich wiederkehrende BNE-Maßnahmen fixiert. Durch ungeeignete Rahmenbedingungen oder fehlende/verhinderte Mitstreiter müssen ggf. Aktionen abgesagt oder Vorgänge von beteiligten Schulen selbst realisiert werden. Über Änderungen/Einschränkungen bei laufenden Vorhaben informiert unsere Arbeitsgruppe umgehend die entsprechenden Kontaktpersonen.

Arbeitsbasis der AG

Aktivitätsort Erfurt
Leistungsschwerpunkt Förderung der nachhaltigen Entwicklung mit Hilfe von Bildungs-/Umweltaktionen
Aktionsprogramm »BNE 2030« (ESD for 2030)
Bildungsbereiche Non-formale und informelle Bildung
Handlungsfelder Lokale Agenda / Agenda 2030 - Stärkung und Mobilisierung der Jugend,
Umwelt- und Naturschutz / Sicherung natürlicher Flächen
Fachgebiet Ökosysteme (Biodiversität - Flora/Fauna; Boden; Wasser; Luft; Klima)

Arbeitsbereiche / Vorgänge

AB 01 - Umweltstand-Umweltwettbewerb
[Bekanntmachungen / Abstimmung mit Lehrern/Projektgruppen; Kontrolle eingereichter Teilnahmeanträge, Vergabe Projektnummern; Projektbegleitung/Projektexkursionen, Projektbesprechungen/Konsultationen, Projektannahme per E-Mail / Projektverteilung an die Jury, Realisierung der Juryaufgaben/Wertung; Meldung der Siegerprojekte zur Überweisung der Prämien / Kontenklärung; Abstimmung/Durchführung von Dokumentationen/Projektpräsentationen]

AB 02 - Phänologische Beobachtung
[Abstimmungen mit Lehrern/Schulklassen, Projektplanung; Auswahl Gemarkung/Flur; Begehung/Kontrolle nach Richtlinie / Unterweisungen; Erfassung/Protokollierung/Dokumentation aller Zeitpunkte im lfd. Jahr, einschl. Abbildung der Zeigerpflanzen; Infos zum Takt der Jahreszeiten]

AB 03 - Werkstattprojekte/Umweltanalysen
[Projektauswahl / Festlegung von BNE-Maßnahmen/Umweltaktionen, einschl. Abstimmungen mit Lehrern/Schulklassen:
Wetter/Klima-Schulungen/Werkstatt 1/2/3; Schulungen/Praxis für physikalisch-chemische Wasseranalysen oder für biologische Wasseranalysen; Leben in der Erdfabrik / Kompostpraxis; Nisthilfen; Umweltmeldungen mit Wetter-, Wasser- und Schalluntersuchungen; Umwelteinsätze, Flurbegehungen, Fotosafaris, Umweltreporte, einschl. Umwelttipps / Umweltinfos; inkl. Planung, Leitung/Dokumentation der Projekte]

AB 04 - Schulexkursionen
[Auswahl von Exkursionszielen, Abstimmungen mit Lehrern/Schulklassen; Durchführungsplanung, Realisierung der Finanzplanung, Organisation der Fahrt / Buchung von Führungen sowie der Fahr- und Eintrittskarten; Exkursionsleitung, Abrechnung sowie Dokumentation der Exkursion]

AB 05 - Erfassung von Pflanzenarten
[Auswahl Gemarkung/Flur; Flurbegehungen/Bestimmung der Pflanzen, Protokollierung/Kartierung/Dokumentation nach Richtlinie; Bearbeitung/Aufstellung von Hinweisen/Abbildungsregistern bzw. Lehr-/Lernmitteln]

AB 06 - Erfassung von Tierarten
[Auswahl Gemarkung/Flur; Flurbegehungen/Bestimmung der Tiere, Protokollierung/Kartierung/Dokumentation nach Richtlinie; Bearbeitung/Aufstellung von Texthinweisen/Abbildungsregistern bzw. Lehr-/Lernmitteln]

AB 07 - Bürgerbeteiligung
[Klärung von Kernfragen zur nachhaltigen Stadtentwicklung / Nutzung der Öffentlichkeitsbeteiligung bei Bebauungsplänen / Bauleitplanverfahren, ggf. Stellungnahmen/Nachhaltigkeitsprüfungen bei Vorhaben; Spendensammlung für Wettbewerbe/Projektförderungen; Bearbeitung von Anliegen; Arbeitseinsätze zum Schutz von Natur und Umwelt / Nachhaltigkeitsaktionen; Realisierung von Projektbeihilfen, ggf. Projektbegleitung]

AB 08 - Lokale Agitation/Präsentation
[Projektvorstellungen in Erfurter Ortsteilen/Schulen; Wissensvermittlung/BNE für breitere Bevölkerungsschichten: Tipps/Anregungen/Beispiele zum Schutz von Natur und Umwelt, insbesondere Vermittlung von Grundlagen zur ökologisch hochwertigen Garten-/Landschaftspflege und Erklärungen zum Wert einer abwechslungsreichen, natürlichen Landschaftsstruktur; Vorschub für alle vorgenannten Arbeitsbereiche]

AB 09 - Online-Agitation/Präsentation
[Ausbau der Internetpräsenz »www.umweltstand.de« für erweiterte Projektvorstellungen im Internet; Wissensvermittlung/BNE für breitere Bevölkerungsschichten: Tipps/Anregungen/Beispiele zum Schutz von Natur und Umwelt, insbesondere Vermittlung von Grundlagen zur ökologisch hochwertigen Garten-/Landschaftspflege und Erklärungen zum Wert einer abwechslungsreichen, natürlichen Landschaftsstruktur; Publikation von Daten/Angaben, z.B. von Umweltuntersuchungen (Exkursionsberichte, Kartierungen, Wasseranalysen, Wetteraufzeichnungen …); Bereitstellung von Formularen/Vorlagen bzw. Lehr-/Lernmitteln zur Naturerkundung; Vorschub für alle vorgenannten Arbeitsbereiche]